Zugangsvoraussetzungen

handsup

Um an der Meisterausbildung teilnehmen zu können, müssen Sie einen DAP-/CATP- oder ein höheres Diplom (d.h. mindestens Lehre) egal in welchem Beruf haben. Wenn Sie über kein luxemburgisches, sondern über ein ausländisches Diplom verfügen, müssen Sie sich dieses vom „Ministère de l’Education Nationale de l’Enfance et de la Jeunesse“ (MENJE) anerkennen lassen. Die Gleichstellung Ihres ausländischen Zeugnisses durch das Ministerium muss mit Ihrer Anmeldung eingereicht werden.

Es gibt kein Mindestalter für die Zulassung zur Ausbildung. Um zur praktischen Prüfung zugelassen zu werden, muss der Meisterschüler mind. 1 Jahr Berufserfahrung in dem gewählten Beruf/Tätigkeitsbereich haben (Lehrzeit, falls vorhanden, wird nicht angerechnet).

 

Freistellung vom Kursbesuch und von der Prüfungsteilnahme

Eine Freistellung vom Besuch der Meisterkurse kann, nach Vorlage entsprechender Unterlagen, vom Directeur à la formation professionnelle gewährt werden. 

Eine Freistellung von Prüfungen kann, nach Vorlage entsprechender Unterlagen, vom Directeur à la formation professionnelle gewährt werden.

Ein Gespräch mit einem Berater der Abteilung Meisterbrief kann sinnvoll sein, um die Möglichkeiten im konkreten Fall zu besprechen und einen Antrag auf Freistellung zu stellen.

 

Bitte kontaktieren Sie uns, wenn Sie…

  • Sie kein luxemburgisches, sondern ein ausländisches Abschlusszeugnis haben. 
  • überhaupt kein Abschluss haben. 
  •  Sie u.U. das Jahr Berufserfahrung zum Ende der Ausbildung nicht haben werden. 
  • Sie gerne eine Freistellung beantragen möchten.  

 

 





Kontakt

Wenn Sie zu diesem Themenbereich noch Fragen haben, rufen Sie uns gern an unter (+352) 42 67 67 – 540, schicken Sie uns eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder schreiben Sie uns über das Kontaktformular.